Frühstück vom Feinsten bei der Veranstaltung der CDU Frauenunion Hille

Thema der Veranstaltung: „Tageszeitung heute – Das neue Mindener Tageblatt“

Gäste der Veranstaltung: v.l. Monika Jäger, Stefanie Dullweber (beide MT), Björn Horstmeier (Bürgermeisterkandidat in Hille)
Gäste der Veranstaltung: v.l. Monika Jäger, Stefanie Dullweber (beide MT), Björn Horstmeier (Bürgermeisterkandidat in Hille)
Frau Jäger Leiterin der Lokalredaktion beim Mindener Tageblatt führte aus, dass sich das Mindener Tageblatt seit November 2014 in einem neuen Layout präsentiert. Die Gründe dafür seien in den Veränderungen der Lesebedürfnisse zu suchen. Junge Menschen lesen kaum noch eine Tageszeitung als gedruckte Ausgabe, sondern vermehrt als ePaper auf ihren Smartphones und Tablets.
Den Anwesenden ist allerdings weniger das Layout, sondern vielmehr der Inhalt ihrer Tageszeitung wichtig. Sie möchten über Ereignisse in der eigenen Gemeinde und der näheren Umgebung informiert werden. Nachrichten aus aller Welt lieferten Funk und Fernsehen rund um die Uhr.

Mit angenehmen Kaffeeduft, geschmackvoll eingedeckten Tischen und einem üppigen Buffet wurden die Gäste beim Frühstück der Hiller CDU Frauenunion (FU) empfangen. Im Mittelpunkt, der bei Gertrud Horstmann in Unterlübbe ausgerichteten Veranstaltung, stand das Thema: „Tageszeitung heute – Das neue Mindener Tageblatt“.

Die Vorsitzende der FU, Helga Uphoff, konnte als Referentin Monika Jäger vom Mindener Tageblatt begrüßen. Frau Jäger leitet die Lokalredaktion beim Mindener Tageblatt und wurde von Stefanie Dullweber, die den Lokalteil Hille betreut, begleitet. 

Frau Jäger führte aus, dass sich das Mindener Tageblatt seit November 2014 in einem neuen Layout präsentiert. Die Gründe dafür seien in den Veränderungen der Lesebedürfnisse zu suchen. Junge Menschen lesen kaum noch eine Tageszeitung als gedruckte Ausgabe, sondern vermehrt als ePaper auf ihren Smartphones und Tablets. 

Auch das Verhalten der Anzeigekunden habe sich geändert, so die Referentin. Wurde vor geraumer Zeit noch überwiegend in Tageszeitungen geworben, so bevorzugen die Anzeigekunden heute Beilagen und Anzeigenblätter, da sie eine größere Reichweite haben. 

Die Ressortleiterin wies darauf hin, dass die Veränderungen der Lesebedürfnisse mit dem Wandel in unserer Gesellschaft und dem technischen Fortschritt einher gingen und nicht aufzuhalten seien. Das Mindener Tageblatt habe sich dieser Herausforderung gestellt und eine moderne Zeitung herausgebracht.

Eine rege Diskussion schloss sich an. Dabei wurde deutlich, dass den Anwesenden weniger das Layout, sondern vielmehr die Inhalte einer Tageszeitung wichtig sind. Sie möchten über Ereignisse in der eigenen Gemeinde und der näheren Umgebung informiert werden. Nachrichten aus aller Welt lieferten Funk und Fernsehen rund um die Uhr. Auch würden sie gern mehr Infos über Rat und Verwaltung sowie über die Arbeit der Parteien vor Ort lesen.    

Die CDU Frauen hatten auch den gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten der CDU und der FWG, Björn Horstmeier, eingeladen. In seinem Grußwort ging er unter anderem auf die Vereine in Hille und ihren möglichen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen ein. Durch den Besuch zahlreicher Veranstaltungen konnte sich Horstmeier inzwischen selbst ein gutes Bild von der Vereinsarbeit in Hille machen. „Sollten mich die Hiller am 13. September zu ihrem Bürgermeister wählen, möchte ich mich im besonderen Maße für die Förderung der Vereine und deren ehrenamtliches Engagement einsetzen, denn sie bereichern unsere Gemeinde“, stellte Björn Horstmeier heraus.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben