Ehrung langjähriger Mitglieder der Hiller CDU

Mitglieder mit 50 und 60 jähriger Treue zur CDU

Steffen Kampeter, CDU Kreisvorsitzende und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister, betonte, dass die Treue zur Partei über so viele Jahrzehnte schon etwas Besonders sei, denn in der heutigen Zeit möchten sich viele Menschen nicht über einen längeren Zeitraum an eine Partei, einen Verein oder an eine andere Organisation binden.

Ein Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm der Hiller CDU war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Sie fand im Rahmen einer Gemeindeverbandsversammlung im Gemeinschaftsraum an der Sporthalle Nordhemmern statt.

Die Vorsitzende Hanna Hartmann führte aus, dass in diesem Jahr nicht nur Mitglieder für 25 und 40 , sondern sogar 50 und 60 jährige Treue zur CDU geehrt werden. Sie dankte den Jubilaren für ihre Mitarbeit und sagte, dass die CDU auch in Zukunft auf ihren Rat und ihre Unterstützung nicht verzichten könne.
 
Steffen Kampeter, CDU Kreisvorsitzende und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesfinanzminister, betonte, dass die Treue zur Partei über so viele Jahrzehnte schon etwas Besonders sei, denn in der heutigen Zeit möchten sich viele Menschen nicht über einen längeren Zeitraum an eine Partei, einen Verein oder an eine andere Organisation binden.
 
Wenn jemand Sport treiben möchte, besuche er heute lieber ein Fitnesscenter als einem Sportverein beizutreten. Das Fitnesscenter koste zwar etwas mehr Geld, als der Sportverein, aber ein intaktes Vereinsleben erfordere Mitarbeit und soziales Engagement und dafür möchten heute viele Menschen nicht einstehen.
 
Er erinnerte an Helmut Kohl, der die CDU als eine große Familie sah, in der sich jeder nach seinen Möglichkeiten einbringe und in guten wie in schlechten Zeiten der eine für den anderen einstehe. Dieser Grundsatz sei auch für die heutigen Jubilare richtungsweisend gewesen.
 
Der Kreisvorsitzende nahm die Ehrungen vor und überreichte Urkunden und Ehrennadeln:
 
Margret Wiese aus Hartum wurde für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt, sie habe in der Frauenunion mitgearbeitet und sei Mitautorin des beliebten Kochbuches der Hartumer CDU Frauen.
 
 Auch Werner von Behren zählt zu den Hartumer Persönlichkeiten. Er ist seit 40 Jahren CDU Mitglied, war von 1994 bis 2002 Mitglied des Rates und hat sich um die ev. Kirchengemeinde verdient gemacht.
 
Manfred Böker hat der CDU seit 40 Jahren die Treue gehalten und sich im Vorstand der CDU Ortsunion Rothenuffeln engagiert.
 
Vor einem halben Jahrhundert trat Hermann Buhrmester in die CDU ein. Der Kreisvorsitzende bezeichnete ihn als „kommunalpolitisches Urgestein“. Er hat sich in besonderer Weise für die Kommunalpolitik eingesetzt. Von 1975 bis 2008 war er ununterbrochen Mitglied des Rates, von 1979 bis 2008 nahm er auch die Aufgaben des Ortsvorstehers in Hille wahr.
 
Er diente der Gemeinde Hille von 1989 bis 1999 als 1. stellvertretender Bürgermeister. Die Gestaltung und Durchführung des Hiller Marktes lag ihm besonders am Herzen und manch einer fragt sich, ob es den Hiller Markt ohne sein Engagement überhaupt noch geben würde?
 
Aber auch außerhalb der Kommunalpolitik hat Hermann Buhrmester vielfältige Interessen. Er unterstützt das Hiller Vereinsleben, war lange Jahre Vorsitzender des Hiller Reitervereins und hat sich als Ortslandwirt für die Landwirtschaft eingesetzt.
 
Am 11.04.1996 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
 
Als einen Mann der ersten Stunde könnte man Hermann Peithmann bezeichnen, denn er sei schon 1951 Mitglied der damals noch jungen CDU geworden, so Kampeter. Er hat sich besonders für die Kreispolitik eingesetzt. Von 1969 bis 2004 war er ununterbrochen Mitglied des Kreistages. Die Mindener Kreisbahn lag ihm besonders am Herzen, für die Planung und den Aufbau der Mülldeponie „Pohlsche Heide“ hat er sich engagiert und war Gründungsmitglied des Kreis-Mühlenvereins.
 
Auch Hermann Peithmann hatte außerhalb der Politik viele Interessen. Er setzte sich als Presbyter für seine Heimatgemeinde ein, war Mitglied der Kreis- und Landessynode und Vorsitzender des Verwaltungsrates des Diakonischen Werkes. Er engagiert sich im Heimatverein Südhemmern, ist Ortsheimatpfleger und betreibt intensiv Familienforschung.
 
Am 03.12.1997 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
 
Zum Schluss der Ehrungen sagte der Staatssekretär: „Die CDU Hille kann stolz sein, dass es so viele Mitglieder in ihren Reihen gibt, die sich verantwortungsbewusst für unsere Gesellschaft einsetzen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben