Neuer Vorstand der CDU Ortsunion Hartum

Generationswechsel in der CDU Ortsunion Hartum

Der neue Vorstand der CDU Ortsunion Hartum, Matthias Peithmann, Gisela Blomenkamp, Dirk Tiemann und Brunhilde Westermann (v.l.)
Der neue Vorstand der CDU Ortsunion Hartum, Matthias Peithmann, Gisela Blomenkamp, Dirk Tiemann und Brunhilde Westermann (v.l.)
Ein neuer Vorstand wurde gewählt. Vorsitzende Gisela Blomenkamp stellte ihr Amt zur Verfügung.

Die CDU Ortsunion Hartum hatte zu einer Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen eingeladen.
 
Vorsitzende Gisela Blomenkamp begrüßte die Gäste und gab einen Rückblick auf die politische Arbeit im letzten Jahr. Inzwischen habe sich Dirk Tiemann, der das Ratsmandat von Rolf Möhle übernahm, in die Fraktion- und Ratsarbeit eingebracht.
 
Ein neuer Vorstand wurde gewählt. Vorsitzende Gisela Blomenkamp stellte ihr Amt zur Verfügung. Gewählt wurden: Vorsitzender Matthias Peithmann, Stellvertreterin Gisela Blomenkamp, Schriftführerin Margret Wiese, Beisitzer Brunhilde Westermann und Dirk Tiemann. Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und Matthias Peithmann sagte: “ Ich halte es für sinnvoll, wenn wir uns demnächst häufiger treffen, denn ein reger Gedankenaustausch ist in der heutigen schnelllebigen Zeit wichtig“.
 
In dieser Versammlung wurde Gisela Blomenkamp als langjährige Vorsitzende verabschiedet. Gemeindeverbandsvorsitzende Hanna Hartmann danke für die Vorstandsarbeit, die Gisela Blomenkamp von 1984 bis heute ununterbrochen geleistet habe. In diesen 27 Jahren habe es Höhen und Tiefen gegeben, die es zu meistern galt.
 
Ein besonderer Höhepunkt in dieser Zeit war die Herausgabe des Hartumer Kochbuches, dass weit über die Grenzen der Gemeinde bekannt wurde. Dagegen seien die Vorbereitungen der Kommunalwahl 1989 schwierig gewesen, denn damals habe die Ortsunion den ehemaligen Bürgermeister Kurt Riechmann, der in die negativ Schlagzeilen geraten war, nicht wieder für die Kommunalwahl nominiert, ergänzten die Anwesenden. Als Zeichen des Dankes wurden Gisela Blomenkamp Blumen und ein Präsentkorb überreicht.
 
Unter Punkt Verschiedenes sprachen die Anwesenden die großen Steine an, die an der Straße „Am Rathaus“ und an der „Mindener Straße“ aufgestellt wurden. Diese moderne „Stein Deko“ passe nicht ins Dorfbild, waren sich die Mitglieder der Ortsunion einig.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben